osVAC

Problemstellung

  •  viele verschiedene (geschenkte) Staubsauger mit unterschiedlichen Schlauchanschlüssen
  • Geräte haben viele unterschiedliche Absaugstutzen
  • hoher Verbrauch an Staubsaugerbeuteln
  • schlechte Saugleistung, zugesetzte Filter, hohes Staubaufkommen in der Luft
  • es war viel Aufwand und hat keinen Spass gemacht – wurde suboptimal genutzt

1. Wir haben viele verschiedene Staubsauger in der Werkstatt (2x Holzbereich mobil, 1x Schleifkabine, Tischfräse klein, Kappsäge, Metallbereich, Fablab-Bereich, CNC Raum). Diese sind überwiegend gespendet worden (Privatleute gebraucht, 2x Firma neu) und entprechend verschiedene Modelle und Hersteller. Das hat zur Folge, dass alle unterschiedliche Schläuche, Adapter, Anschlüsse haben.

Auch die Maschinen (stationär, Handgeräte) haben alle unterschiedliche Anschlüsse, mit unterschiedlichen Durchmessern und teilweise Formen. Von Beginn an haben wir uns mit Gummiadaptern beholfen (konisch oder stufenförmig), diese sind trotzdem rausgefallen und man musste mit Klebeband nachhelfen was den Wechsel erschwerte. Es war immer ein größerer Aufwand die Staubsauger zu benutzen (weshalb sie häufig nicht/richtig benutzt wurden).

2. Die Staubsauger hatten einen gewissen Verbrauch an Staubsaugerbeuteln. Verschiedene Staubsauger bedeutete auch das Vorhalten unterschiedlicher Staubsaugerbeutel (schlechte Tüten/Kartonbeschriftung -> Chaos und Suche). Diese wurden in der Regel nicht rechtzeitig geleert, was zu einem Aufplatzen der Beutel in den Staubsaugern geführt hat, was wiederum die Filter zugesetzt hat.

Auch der Aufwand, danach den Staubsauger mit aufgeplatztem Beutel zu leeren und zu reinigen war sehr hoch. Die verschlechterte Saugleistung und damit das hohe Staubaufkommen in der Luft kamen noch dazu. Zusätzlich verschlissen die Staubsauger schneller, da sie häufig mit zugesetztem Filter eine erhöhte Saugleistung erbringen müssen.

Aus diesen Gründen haben wir uns entschieden, das ganze Staubsaugerkonzept neu zu überdenken. Daraus sind 2 Projektteile von osVAC entstanden:

a.) einheitliches Anschlusssystem: Stecker/Kupplungssystem für alle Sauger und Geräte im „Kleinschlauchbereich“ 27-45mm Schlauch.

b.) Entwicklung eines eigenen Werkstattsaugers mit Zyklonabscheider, modularem Aufbau, An- und Nachlaufautomatik, Werkzeugboxenhalterung

Entstehungsprozess

Kupplungssystem:

  • Fokus auf DN32-Standardschlauch
  • Bajonett-Kupplungssystem
  • Rutschkupplung, damit sich der Schlauch mitdrehen kann
  • griffigere Außenstruktur
  • einheitliche Namensstruktur
  • Anpassung an spezielle Absaugstutzen

Zyklonsauger:

  • Kopplung des Zyklon mit: fertigem Staubsauger vs. Motorgehäuse im Eigenbau
  • möglichst linearer Luftfluss
  • Filterkonzept
  • Ablagemöglichkeit für Werkzeugboxen

zu a.) den Erstellungsprozess der Staubsaugeradapter haben wir mit einem anderen Projekt kombiniert:

Wir wurden von einem örtlichen Gymnasium angefragt, ob wir für eine Projektgruppe von drei Schülern im  Rahmen ihres Seminarkurses zum Thema Projektmanagement als Einrichtung zur Verfügung stehen würden. Die Entwicklung des Staubsaugeradapters haben dann diese drei Schüler unter unserer Anleitung als Projekt  durchgeführt. Dazu gehörte die Definition der Zielsetzung, die IST-Analyse der Situation inkl. der Bestandsaufnahme aller Geräte, Schlauchgrößen, Anschlussgrößen, eine Marktanalyse bestehender Adapter von Herstellern aber auch Eigenbauten auf DIY-Plattformen wie Thingiverse.com

Nachdem die Grundanforderungen der Adapter festgelegt waren: Fokus auf DN32-Standardschlauch, keine Reduktion der Schlauch-Innendurchmesser, leicht nachbaubar (3D- druckbare Konstruktion), Bajonett-Kupplungssystem, das weitestgehend dichtet und stabil ist.

Im Rahmen unserer Treffen vor Ort wurde dann bei uns die erste Basis-Konstruktion der Adapter (männlich/weiblich) durchgeführt. Später hat das ossso Team noch leichte Modifikation und Erweiterungen vorgenommen wie eine Rutschkupplung, ein System für die Bezeichnungen, eine andere Außenstruktur für besseren Grip sowie die Anpassung an die unterschiedlichen Geräte.

zu b.)

Sauger youtube videos von Eigenbauten

lange Zeit mit bestehenden Saugern arbeiten wo man nur eine Zyklontechnik draufsetzt

Irgendwann sind wir auf eine reine Motorlösung umgeschwenkt.

Zwischenzeitlich gab es noch die Diskussion ob eine fertige „Motor-Anlaufsteuerung“ (bspw. von Klinger&Born) genutzt wird oder eine Mischung aus DIY und Fertigkomponenten.

Wie schnell und einfach ist es nachzubauen?

Prototypen

Fazit

Kupplungssystem

Zyklonsauger

Dateien zum Download (via Thingiverse)

Die einzelnen Dateien für den 3D-Druck kannst du in der Thingiverse-Collection herunterladen und gleich mit dem Drucken loslegen!

Wir stellen zusätzlich noch die Konstruktionsdateien dort zur Verfügung, so dass du die Adapter für dein Gerät oder deine Anwendung anpassen kannst. Schicke uns bitte das fertige Resultat und wir nehmen es gerne in die Kollektion auf, dass auch andere davon profitieren können.

kostenlos / opensource / veränderbar!
downloaden -> drucken -> anstöpseln -> saugen -> freuen

folgende Dateien können durch Klicken auf den Download-Button aus der Cloud heruntergeladen werden: